Liebe Redakteure von RTL: Haltet die FRESSE, wenn ihr keine Ahnung habt [Update]

Fernsehen ist bei mir ja schon seit langem irgendwie ausgestorben. Ich hab meinen Fernseher nur noch zum Zocken und Blu-Ray gucken. Woran das liegt möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten: Das Programm stinkt zum Himmel! Und da hört das noch nicht mal auf.

Es dürfte wohl niemandem entgangen sein, dass letztens die Gamescom stattgefunden hat. Dieses Jahr war sie anscheinend sogar überfüllt! Dass da die Presse auch vor Ort ist dürfte nicht verwundern. Doch ich hätte mir jede Art Journalismus auf der Gamescom gewünscht, nur warum muss RTL da wieder ihre Nasen reinstecken um schön gepflegt die Klischeetrommel zu rühren. Nach deren Bericht war ich fassungslos, wie ungeniert RTL auf Klischees rumreitet um die dummen Massen in ihren sowieso schon steifen Meinungen noch weiter festzufahren.

Schon der Anfang des Berichts ist reißerisch in Szene gesetzt und es geht auch direkt los: schrille Haarfarben, Bier am Morgen und am besten noch als die „Amokläufer von Morgen“ hingestellt, das sind für RTL Gamer. Für einen Sender der sowieso nur auf „Lifestyle“ Formate setzt ist sowas wie die Gamescom natürlich genauso gefundenes Fressen. Picken wir uns ein paar beleibtere Kerle raus und lassen sie von nem blonden Lottchen in Schubladen stecken. Nebenbei ziehen wir auch noch vergleiche wie „Videospiel oder Rasierapperat“. Schon mal dran gedacht, dass es auch Männer gibt die ihren Bart tragen wollen (wie ich z. B.)? Sich nicht vorher Stunden im Bad aufgebrezelt zu haben ist kein Merkmal eines Gamers. RTL Reporter scheinen echt so benebelt von Klatsch, Tratsch und High Society benebelt zu sein, dass eine feinere Differenzierung als „Cool“ und „Uncool“ nicht mehr möglich ist. Und auf die Uncoolen „Gamer“ wird nach bekannter Manier mit dem Finger gezeigt.

Ach ja: Falls das Video nicht mehr verfügbar sein sollte, wird der Streisand Effekt schon für genug Duplikate sorgen 😉

Guck mal RTL, Coldmirror kann das viel besser als ihr:

Warum verbieten?

Warum ich deswegen für ein Verbot von Sozialfähigkeitskillersendern bin? Wer sich schon mal (freiwillig) das Programm von RTL reingezogen hat weiß wovon ich rede. Das ganze Programm ist gespickt mit Scripted Reality Shows, namentlich „Mitten im Leben“ , „Familien im Brennpunkt“ (die Quoten sind schon beängstigend), „Betrugsfälle“ und „Verdachtsfälle“ um mal ein paar zu nennen.

Die Inhalte dieser Formate bestehen eigentlich nur aus Problemen, Betrug, Herzschmerz und viel Gefühlsduselei. GZSZ hautnah, wenn man so will. In der NDR Reportage „Panorama“ wird gezielt aufgedeckt und auch von den ehemaligen Laienschauspielern erzählt, dass alles nur gespielt war.

Und ich muss zustimmen: Der Zuschauer würde sich langweilen, wenn man stinknormales Leben zeigen würde. Und genau da sehe ich das Problem. In den letzten Jahren konnte  ich beobachten, dass es noch immer für den meisten Gesprächsstoff sorgt, wenn man sich als Skandalaufdecker betätigt, sich in das Leben anderer einmischt und alles öffentlich macht. Ob damit demjenigen geschädigt wird, ist irrelevant. Das Fernsehen macht es ja vor.

Dadurch, dass alles so einen echten Anschein hat, nehmen auch viele Zuschauer der Sendung das Echtsein ab, obwohl alles einem Drehbuch entstammt. Das ist allerdings keine Entschuldigung für die Aussage, dass die paar Minuten TV-Ruhm lohnen. Den einzigen Lohn den sie sich höchstens einfahren können – auf lange Sicht – ist der anfangs angesprochene Fingerzeig. Ich hab mir bei meinem Freund einmal antun müssen, dass die Mutter solchen Müll konsumiert und ich (am Laptop arbeitend) bin selbst fast ausgerastet, weil alles so schlecht gespielt war und zudem noch total übertrieben inszeniert. Man stelle sich vor, eine Schnapsdrossel von Mutter sabotiert die Beziehung und Arbeitsstelle ihrer Tochter im Suff, weil die nicht will, dass die Tochter mit dem Freund eine eigene Wohnung und ein eigenes Leben hat.

Formate wie diese fördern das „Schubladendenken“ der Bevölkerung nur noch mehr, eben weil durch diese Minutensternchen dem alles ein Gesicht gegeben wird. Genau die Leute, denen die Fähigkeit fehlt, diesen gescripteten Bullshit zu entlarven, nehmen das gezeigte als Wahrheit auf und übernehmen die vom Sender vorgefertigten Klischees dargeboten auf dem Silbertablett der sozialen Verrohung. Und das sind dann die ganzen Einzeller-Douchebags, die dann jedem auf den Sack gehen mit ihrem assozialen Getue, das sie sich wie Kleinkinder aus dem Fernsehen abgeguckt haben. Und warum? Weil sie eben denken, das wäre alles echt.

Deshalb bin ich der Meinung Privatfernsehen gehört verboten, um der weiteren Verrohung des eh schon verdummten TV-Fußvolks Einhalt zu gebieten. Bei einem, wie in der Reportage erwähnten, 8 % Sachinformationsgehalt und Quotenstoßzeiten von 1,6 Mio Zuschauern pro Scripted-Reality-Müll am Nachmittag muss endlich was dagegen getan werden.

Update

Giga hat die Reportage von RTL parodiert. RTL hat sich inzwischen entschuldigt, aber wer den Schaden hat, braucht für den Spott bekanntlich ja nicht mehr zu sorgen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s