Nominiert für den Most epic FAIL award ist…

…Sony, Sony, Sony und nochmal Sony!

Gleich 4x in derselben Kategorie und seinesgleichen suchend. Es sind zwar nur Nominierungen, aber für mich steht außer Frage, dass Sony irgendeinen Negativ-Award bekommen wird.

Nachdem Sony versucht hat den PS3 Hack dadurch zu vertuschen, indem sie jeden verklagen der damit zu tun hatte, zogen sie damit unheilbringende Aufmerksamkeit auf sich. Sony wurde von den Hackern nach Strich und Faden auseinandergenommen. Das kommt halt davon, wenn man meint es sich erlauben zu können sich mit der Hackerszene anlegen zu können.

Und jetzt kommt’s: Es wurde jetzt eine Sammelklage gegen Sony eingereicht, in der behauptet wird, dass Sony bei der Sicherung der Server mit empfindlichen Kundendaten geschlampt haben soll.

The suit claims that personal information—including credit card numbers and expiration dates—were taken from Sony’s servers, and cites a number of confidential witnesses who claimed Sony’s security was inadequate. Perhaps most damning is the claim that Sony laid off employees working in security before the attacks.

Kurz auf Deutsch: kurz vor dem Hack soll Sony Sicherheitspersonal entlassen haben und somit die Systeme praktisch sich selbst überlassen haben. Zwar dementiert Sony beharrlich, dass keine Kreditkarteninformationen gestohlen wurden, aber es dürfte wohl klar sein, dass es doch so ist. Statt die Server mit Kundendaten besser zu schützen investierte Sony eher in Sicherheit der eigenen Server mit Firmendaten. Ein Auszug aus der Klage:

Just two weeks before the April breach, Sony laid off a substantial percentage of its Sony Online Entertainment workforce, including a number of employees in the Network Operations Center, which, according to Confidential Witness 2, is the group that is responsible for preparing for and responding to security breaches, and who ostensibly has the skills to bring the Network’s security technology up-to-date.

Bei der Aussage ist es kein Wunder, dass Sony den Hackern damit Tür und Tor geöffnet hat, ja gerade dazu eingeladen hat. Dazu sollte man sich auch das Statement von Kazuo Hirai von der E3 2011 auf der Zunge zergehen lassen, dass die Sicherheitsstandards im Zuge des Hacks zumindest auf Industreistandard oder höher angehoben werden sollen. Moment…? Erst jetzt? Daraus könnte man schließen, dass Sonys Sicherheitsstandards vor dem Hack schlechter als Industriestandards waren!

Ich bin schon gespannt, ob diese Sammelklage einen Erfolg bringen wird, denn meiner Meinung nach gehört diesen dekadenten Schnöseln endlich mal in den Arsch getreten! Wer seine Kunden nicht ehrt, ist deren Geld nämlich nicht wert. Denn ohne seine Kunden wäre dieser Konzern gar nicht erst so groß geworden. Darüber sollte Sony mal sinnieren und nicht, wie sie noch mehr Scheiße zu Geld machen können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s